Deutsches Historisches Museum (DHM) Berlin

Informationen zur Kooperation

Logo Deutsches historisches Museum

 

 

 

 

 


Familienführungen zu „Geheimnisse am Hof“

Ein Kriminalfall im Königshaus Friedrichs des Großen

Was sucht der Waisenjunge Georg (Schauspieler Dirk Petrick oder Friedemann Eckert), inzwischen Bursche bei einem Offizier der königlichen Leibwache, im Deutschen Historischen Museum? Das größte Hoffest Friedrichs des Großen steht an: löst mit Georg Rätsel um nächtliche Besuche bei seinem Herrn, einen merkwürdigen Brief und eine heimtückische Baronesse. Begleitet ihn auf der Spurensuche nach lang gehüteten Geheimnissen in seinem Leben. Entdeckt mit ihm seine damalige Welt: was war damals anders im Vergleich zu heute – was war ähnlich? Ein ungewöhnliches Museumserlebnis ist Euch gewiss! Da kann es in Begleitung mit der Museumspädagogin Christin Nezik und der Autorin Caroline Flüh schon mal drüber und drunter gehen …!

Dauer: Familienführung am Sonntag 2 Stunden;
Kosten: 2,00 Euro pro Person für die Führung, zusätzlich zahlen Erwachsene € 8 Eintritt, der Eintritt für Kinder ist frei;
Familienkarte: € 18 Eintritt, Führung für 2 Erw. und max 3 Kinder)
Anmeldung unter Telelon: +49 30 20304-750/-751
Ansprechpartnerinnen: Frau Teichmann und Frau Zimmermann
Webseite: www.dhm.de


NEU ab Schuljahr 2016/2017
Im Programm ‚Faszination Geschichte‘ – Schule und Museum

Geheimnisse am Hof – Ein Kriminalfall im Königshaus Friedrichs des Großen
Themenführung für die Jahrgangsstufen 1-6
90 Minuten
2 € pro Schüler

Potsdam und Berlin vor 250 Jahren. Hauptmann Kaldenberg soll auf einem Fest vor den Augen des Köngis seine Reikunst unter Beweis stellen. Doch wenige Tagevor dem großen Spektakel kann er sich nicht mehr bewegen. Was ist ihm passiert? Bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung können Kinder ab 8 Jahren seine Offiziersuniform untersuchen, den Tatort „Berlin um 1775“ genauer ansehen und versuchen, den Kriminalfall zu lösen.

DHM Bildungs- und Vermittlungsangebot

 

Auftritte beim Museumsfest

Übersicht der Jahre 2013-2015

 

Impressionen
Fotograf: Clemens Porikys