Waisenhaus-Museum Potsdam

Geschichte erleben mit neuen Medien?

Stiftung Waisenhaus


GeoCaching-Tour „Notfall im Waisenhaus“
Eine Kriminalgeschichte

Eignet sich für Schulklassen der 4.-8. Jahrgänge und für Jugendgruppen zwischen 9-13 Jahren. Ideal ist eine Teilnehmerzahl von 10 – 30 Teilnehmern, die sich in vier bis fünf Teams aufteilen.

Unterwegs ist man nicht nur im Waisenhaus-Museum und auf dem Areal des ehemaligen Militärwaisenhauses, sondern auch in der barocken Innenstadt von Potsdam.

Ausgangspunkt ist das Waisenhaus-Museum, wo alle Teilnehmer zuerst durch ein Video in den Kriminalfall eingeführt werden. Jedes Team wird mit einem Tablet-PC und einer Tasche voller nützlicher Materialien zur Indiziensuche ausgestattet – und dann geht’s los! Die Caches sind vielseitig: Verstecke für Detektive mit Köpfchen, Rätsel, die vor Ort oder über das Tablet-PC gelöst werden und konkrete Aufgaben, die Kreativität erfordern.

Die Inhalte der Tour lassen sich spielerisch in den Fachunterricht verschiedener Schultypen integrieren, vor allem in Sachkunde / Geschichte, Deutsch und Geographie. Das Konzept der Tour soll team-orientiertes Arbeiten und das Gemeinschaftsgefühl stärken. Der Wettbewerb unter den Teams steht nicht im Fokus: der Kriminalfall kann nur gemeinsam gelöst werden, es ist ein „Spiel ohne Verlierer“.

Dauer: 2 Stunden
Kosten: € 4,50 pro Teilnehmer, inkl. Museumseintritt und Buchgeschenk für jede Gruppe: „Diebstahl im Waisenhaus“ von Caroline Flüh
Anmeldung unter Telefon: 0331 – 281466
Kontakt: René Schreiter, Museumsleitung
Webseite: www.stiftungwaisenhaus.de/geocaching