GROSSRÄSCHEN

Mühle

1845 wurde die Holländermühle erbaut. Am 6. Mai brannte es im Mühlenhof und die Technik wurde zerstört. 1910 wurde eine Dampfmaschine eingebaut, die bei Windstille die Mühle antrieb. 1945 nahm sich der Mühlenbesitzer das Leben und Frank Biegel übernahm die Mühle. Der Bäckerbetrieb wurde nun eingestellt. 1960 übernahm die LPG das Bauwerk und nutzte es zum Schroten von Viehfutter. Ab 1988 stand die Mühle leer. 1996 wurde die Mühle wieder aufgebaut bzw. saniert.
Außerdem wurden ein Café und ein Gästezimmer in der Mühle erbaut. 2012 übernahm die Ressort Lausitz Seenland GmbH die Mühle und baute sie zu einem Eventstandort mit historischem Mühlenflair um.

Die alte Schule Lubochow

Die alte Schule Lubochow wurde 1836 erbaut und 100 Jahre lang als Schule benutzt. Es gab für die vier Klassen, die dort unterrichtet wurden, aber nur ein Klassenzimmer, in dem die jüngeren und älteren Schüler zusammen lernten. 1936 wurde eine neue Schule gebaut, in der bis 1954/1955 Schüler der Klassen 1 bis 8 unterrichtet wurden. Inzwischen wird die Schule als Wohnhaus benutzt.

Die Kirche von Wormlage

Während ein Großteil der Kirche schon 1768 gebaut wurde, kam der heutige Turm erst 1914 hinzu. in den 1990er Jahren wurde die gesamte Kirche restauriert und gehört heute zu den Baudenkmälern der Stadt Großräschen. Vor der Kirche erinnert ein Denkmal an die dreißig im ersten Weltkrieg gefallenen Einwohner der Stadt.

Die Pestalozzi-Grundschule

Am 3. November 1858 wurde das Gemeindehaus von Großräschen als evangelische Schule eingeweiht. Zu Anfang gab es nur ein Klassenzimmer, jedoch wurde in den folgenden Jahren mehrere Male angebaut. Von 1912 bis 1940 wurde das Gebäude als katholische Schule genutzt. Nach Auflösung der Konfessionsschule wurde eine Mädchenschule eingerichtet, die nach dem Schweizer Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi benannt wurde. Seit 1959/60 wurde auch eine neunte Klasse unterrichtet.

Jugendhaus „Alte Post“

Das Jugendhaus „Alte Post“ ist eine Einrichtung zur sozialen Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Der Club wurde 1994 gegründet und trägt den Namen JC 94 e.V. Es werden dort verschiedene Kurse (z.B. Theater und Selbstverteidigung), Klassenprojekte und Ausflüge angeboten. Es gab bisher zum Beispiel eine Ferientour nur für Jungen und eine Winterfahrt in den Oberspreewald.

PESTALOZZI GRUNDSCHULE