PETERSHAGEN

Büdnerhaus

Das Büdnerhaus ist das älteste Haus von Petershagen. 1757 wurde es erbaut: ein mit Lehm verkleidetes Fachwerkhäuschen mit Strohdach. Es diente dem vom Pfarrer angestellten Meier als Wohnhaus. Lange wurde es von den Armen des Dorfes bewohnt, daher weiß man über die frühen Bewohner nichts. 1808 wurde das ganze Haus auf die gegenüberliegende Straßenseite versetzt. Heute hat das Haus ein Ziegeldach, ist länger als früher und schön renoviert.

Schulmuseum

Das Museum findet Ihr im alten Schulgebäude der Grundschule Am Dorfanger, ein schöner Backsteinbau von 1904. Auf dem Schulgelände entstand 1983 ein neues Schulgebäude. Da setzte sich der Schulförderverein für ein Schulmuseum im Dachgeschoss des alten Schulgebäudes ein. Viel Schulmaterial aus unterschiedlichen Zeiten wurde zusammengetragen – Griffel, Schreibfedern, Schiefertafeln und vieles mehr. Dort erfahrt Ihr auch, dass die Jungen und Mädchen von Petershagen seit 1713 die Volksschule besuchten – 5 Jahre bevor in Preußen die Schulpflicht eingeführt wurde. In einem  alten Klassenzimmer mit historischem Mobiliar könnt Ihr noch heute – wie auch Kinder aus umliegenden Schulen – „Unterricht wie früher“ erleben.

Evangelische Petruskirche

Die Kirche (1910 gebaut) finden wir bemerkenswert, weil der Innenraum mit schönen Malereien aus der damaligen Zeit versehen ist. Von außen ist es eine Backsteinkirche. Die Kanzel ist sehr alt – aus dem 18. Jahrhundert. Und auf die Orgel ( von der Orgelbaufirma Dinse in Berlin) ist die Kirchengemeinde sehr stolz.

Grundschule Am Dorfanger Petershagen