Waisenhaus-Museum Potsdam

Geschichte erleben mit neuen Medien?

Stiftung Waisenhaus

GeoCaching-Tour „Notfall im Waisenhaus“ – Eine Kriminalgeschichte

Eignet sich für Schulklassen der 4.-8. Jahrgänge und für Jugendgruppen zwischen 9-13 Jahren. Ideal ist eine Teilnehmerzahl von 10 – 30 Teilnehmern, die sich in vier bis fünf Teams aufteilen.

Unterwegs sind wir nicht nur im Waisenhaus-Museum und auf dem Areal des ehemaligen Militärwaisenhauses, sondern auch in der barocken Innenstadt von Potsdam.

Ausgangspunkt ist das Waisenhaus-Museum, wo alle TeilnehmerInnen zuerst durch ein Video in den Kriminalfall eingeführt werden. Jedes Team wird mit einem Tablet und einer Tasche voller nützlicher Materialien zur Indiziensuche ausgestattet – und dann geht’s los! Die Caches sind vielseitig: Verstecke für Detektive mit Köpfchen, Rätsel, die vor Ort oder über das Tablet gelöst werden und konkrete Aufgaben, die Kreativität erfordern.

Die Inhalte der Tour lassen sich spielerisch in den Fachunterricht verschiedener Schultypen integrieren, vor allem in Sachkunde, Geschichte, Deutsch und Geografie. Das Konzept der Tour soll team-orientiertes Arbeiten und das Gemeinschaftsgefühl stärken. Der Wettbewerb unter den Teams steht nicht im Fokus: der Kriminalfall kann nur gemeinsam gelöst werden, es ist ein „Spiel ohne Verlierer“.

Dauer: 2 Stunden
Kosten: € 4,50 pro Teilnehmer, inkl. Museumseintritt und Buchgeschenk für jede Gruppe: „Diebstahl im Waisenhaus“ von Caroline Flüh
Anmeldung unter Telefon: 0331 – 281466
Kontakt: René Schreiter, Museumsleitung
Webseite: http://www.stiftungwaisenhaus.de/museum/geocaching/