Wir stellen uns vor

Das kreative Netzwerk

Caroline Flüh –Gründerin, Autorin und Verlegerin

Caroline Flueh Colonie VerlagCaroline Flueh Autorin Colonie Verlag„Mein Interesse ist es, Kindern und Jugendlichen kreativ Geschichte zu vermitteln. Deshalb habe ich nach vielen Jahren in der Textilindustrie und Entwicklungshilfe eine historische Trilogie geschrieben: Diebstahl im Waisenhaus, Geheimnisse am Hof und Drama an der Hofoper sind meine ersten Bücher; aus ihnen ist inzwischen die Trilogie Abenteuer Preußen geworden.“ Caroline Flüh lebt mit ihrer Familie im geschichtsträchtigen Potsdam.


Hans-Jochen Röhrig –Schauspieler Hans Otto Theater Potsdam.

Hans Jochen Roehrig Schauspieler Colonie VerlagHans Jochen Roehrig Lehrer Schauspieler Colonie Verlag

Niemand gelingt es so gut, sowohl als Vorleser als auch als Schauspieler in der szenischen Lesung zu Diebstahl im Waisenhaus aufzutreten! Seit 2011 spielt Hans-Jochen Röhrig die Rolle des strengen Praeceptors (Lehrers) Gneist und reißt das überraschte Publikum mit sich – in eine längst vergangene Welt des Unterrichtens.

„Besonders spannend ist für mich immer der Moment, wenn ich nach meiner Lesung in normaler Kleidung plötzlich im Kostüm des 18. Jahrhunderts als gestrenger Praeceptor mit Rohrstock auftrete und die Kinder auffordere aufzustehen. Werden sie mitspielen im historischen Schulspiel? Oft sind einige nicht bereit … kurze Diskussion, ein spontaner Einfall, schon geht es weiter und ich bin erleichtert!“


Friedemann – Schauspieler

Friedemann Kollektiv Spielbar Schauspieler Friedemann Kollektiv Spielbar SchauspielerBei den szenischen Veranstaltungen zu Geheimnisse am Hof gelingt es Friedemann, als Waisenjunge Georg die ZuschauerInnen in seine Welt als Bursche eines Leibgardeoffiziers von König Friedrich zu entführen. Seit 2014 versteht er es, alle spielerisch davon zu überzeugen, ihn fieberhaft auf der Suche nach seinem verschwundenen Herrn zu unterstützen. Friedemann schlüpft allerdings bei den Aufführungen zu Drama an der Hofoper auch in die Rolle des Waisenjungen Johann. Der ist Ankleider des berühmten Hofsängers Paolino und muss mit dem vielschichtigen, spannenden Leben eines Stars zurechtkommen.

„Zwei Welten, damals und heute, die aufeinanderprallen. Für mich ist es ein Feuerwerk aus Lesung, Schauspiel und Interaktion mit den Schülern.“


Zora – Schauspielerin

Zora Kollektiv Spielbar Colonie VerlagZora Kollektiv Spielbar Colonie Verlag

Bei szenischen Veranstaltungen zu Drama an der Hofoper steht Zora als Leonie auf der Bühne, die nur widerwillig die Zeitreise ins 18. Jahrhundert auf sich nimmt. Dort sieht sie sich gezwungen, sich als Kammerzofe zurechtzufinden und muss einige Überraschungen verkraften.

„Geschichte wird spielbar!“

Das Workshop-Kollektiv SPIELBAR

Zora und Friedemann sind die Gründer und Akteure des Workshop-Kollektivs SPIELBAR. Mit viel theaterpädagogischer Erfahrung haben sie eine Vielfalt von innovativen Theaterworkshops entwickelt, die sie mit großer Begeisterung durchführen.


Sören Richter – Tenor und Schauspieler

Soeren Richter Tenor Colonie Verlag Soeren Richter Paolino Tenor Colonie Verlag

Sören Richter bringt die Musik und seine Leidenschaft für den Gesang mit in die szenischen Lesungen zu Drama an der Hofoper. Er tritt als italienischer Hofsänger der Königlichen Hofoper Berlins auf, versprüht den Charme eines damaligen Starsängers und Publikumslieblings und bringt die barocke Oper ins Heute.

 


Petra Marianowski und Rita Herzog – Cembalistinnen

Petra Marianowski Cembalistin Colonie VerlagRita Herzog Colonie Verlag CembalistinPetra Marianowski (links )und Rita Herzog (rechts) sind Teil unserer Festbesetzung mit Schauspielern und Musikern zu Drama an der Hofoper. Auf historischen Tasteninstrumenten wie dem Cembalo, aber auch auf Flügel oder Klavier, begleiten sie auch weitere musikalische Lesungsformate. Als Tastenvirtuosinnen mit viel Erfahrung in historischer Aufführungspraxis sind sie in der Zeit des Barock zu Hause und bereichern das musikalische „Geschichte erleben“.


Judith Mauthe – Schauspielerin

Ab 2020 spielt Judith bei szenischen Veranstaltungen zu Drama an der Hofoper unter anderem die selbstbewusste Leonie, die sich auf ihrer Zeitreise ins 18. Jahrhundert plötzlich in der Rolle einer Kammerzofe wiederfindet und viele andere Herausforderungen und Abenteuer meistern muss.

Darüber hinaus leitet und konzipiert Judith in diesem Zusammenhang mit ihrem Kollegen Sebastian verschiedene Theaterworkshops für Kinder und Jugendliche – etwa zu den Büchern des Colonie Verlags und zum 18. Jahrhundert.

Nach dem Schauspielstudium in Wien und verschiedenen Engagements an unterschiedlichen Bühnen – z. Bsp. in Wien, Gera, Erfurt, Hamburg und Berlin – lebt Judith als freischaffende Schauspielerin, Sprecherin und Coach in Berlin. Seit 8 Jahren unterrichtet sie leidenschaftlich gern Schauspiel, einzeln und in Gruppen.

„Die Mischung aus spannender Erzählung, bei der wir gleichzeitig so viel über die Geschichte und das gesellschaftliche Leben des 18. Jahrhunderts erfahren, auch im Vergleich zu heute, macht großen Spaß. Das dann spielerisch in einem Workshop zu vermitteln und erlebbar zu machen, begeistert mich.“

Judith Mauthe

_________________________________________________________________________________________

Sebastian Zumpe – Schauspieler

Sebastian Zumpe ist diplomierter Schauspieler. Er wird bei verschiedenen Lesungsformaten zu Geheimnisse am Hof und Drama an der Hofoper in die Rollen der Waisen Johann und Georg schlüpfen.

Als Theaterschaffender leitete er vier Jahre lang Jugendclubs am Stadttheater Bremerhaven und gab Workshops bei den Bad Gandersheimer Domfestspielen und am Kupferdächle in Pforzheim.

„Die Geschichten von Caroline Flüh sind, nebst der eingehenden Grundlage zur Geschichtsvermittlung, eine spannende Basis für jegliche Art schauspielerischer Interpretation. Mich interessieren nicht nur die Stoffe und Inhalte der erzählten Geschichten, sondern auch deren Nachhaltigkeit. Was gibt es Wertvolleres als sein Handwerk, gepaart mit eindringlichen und berührenden Geschichten, zu vermitteln?

Vor allem, wenn dabei auch ein Bezug zur Gegenwart hergestellt werden kann. Die schwierigen gesellschaftlichen Verhältnisse in Diebstahl im Waisenhaus und den Folgebänden regen zum Nachdenken an, etwa über die Diskrepanz unserer westlichen Zufriedenheit und der weltweit vorherrschenden Ausbeutung. Mitreißend und berührend werden junge Menschen inner- und außerhalb der Buchseiten auf eine Reise geschickt, die uns ein Gestern und Heute erleben lässt!“

Sebastian Zumpe

_________________________________________________________________________________________

Frieda Barck – Sopranistin

„Ich hatte großen Spaß beim Lesen des Buches „Drama an der Hofoper“. Ich musste schmunzeln, wenn von den Sängerallüren berichtet wurde. Manchmal ist das noch heute so!“

Frieda wird bei den kommenden Veranstaltungen die Rolle des berühmten Hofsängers Paolino übernehmen. Dieser hat nicht nur durch seinen Charakter und seinen außergewöhnlichen Beruf eine besondere Anziehungskraft auf Johann, sondern scheint auch noch ein weiteres Geheimnis zu haben. Genau wie Paolino ist Frieda auch eine professionelle Sängerin und studiert Operngesang in Berlin.

Besonders gerne singt sie Musik aus der Zeit des Barocks, also genau der Epoche, in der Paolino lebt und musiziert. Sie hat eine Affinität für die Alte Musik. Daher macht es ihr großen Spaß, in die Rolle des Paolino zu schlüpfen, der genau in dieser Zeit gelebt und musiziert hat.

Frieda Barck

_________________________________________________________________________________________

Helgrid Pippig – Cembalistin

Die Lesung des Buches „Drama an der Hofoper“ untermale ich mit kurzen musikalischen Motiven. Dabei wechseln meine Musikstücke die Zeitepochen genauso wie die Szenen des Buches: Von der Gegenwart ins 18. Jahrhundert und zurück. So erlebt das Publikum die klangliche Vielfalt eines „Kiel-Flügels“, wie das Cembalo auch genannt wird, auf authentische Art und Weise.

Meine Passion für das Klavierspielen führte mich an die Hochschule für Musik Hanns Eisler, wo ich nicht nur Klavier, sondern auch Pädagogik studierte. Der Beruf der Klavierlehrerin erfüllt mich nun schon über 40 Jahre mit Freude und Dankbarkeit für meine SchülerInnen, die meine Begeisterung für Musik teilen.

Mitte der 90iger Jahre lernte ich „Die wahre Art des Cembalo-Spielens“ kennen. Der Klang dieses historischen Instrumentes kann silbrig, zierlich sein, aber auch rauschend und opulent und manchmal perkussiv. Die Notation der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts gibt uns Musikern viel Raum für eigene Improvisationen. Das gefällt mir, denn es ähnelt dem Improvisieren im Jazz.

_________________________________________________________________________________________

Bernhardi – Illustratorin

Illustratorin anne bernhardiAnne Bernhardi hat die gesamte Trilogie Abenteuer Preußen illustriert. Die Welt ihrer Expertise sind historische Illustrationen, Natur und Fantasy / Concept Art. Es gibt kaum eine historische Epoche, in der sie als Illustratorin noch nicht unterwegs war. Mit ihrem guten Blick für historische Details gelingt es ihr, Atmosphären und Stimmungen von damals ins Heute zu transportieren.

 


Bob Brandt – Werkstudent

Bob Brandt Colonie Verlag
Bob gibt der gesamten administrativen Arbeit im Colonie Verlags die notwendige Struktur und ist für die Kommunikation unserer Ideen und Aktivitäten zuständig. Aktuell studiert er seinen Master in Marketing und Wirtschaftsinformatik an der Universität Potsdam.